Vom Kollegen zum Vorgesetzten

Die Beför­de­rung eines Mit­ar­bei­ters in dessen erste Füh­rungs­po­si­tion inner­halb eines Unter­neh­mens stellt eine der größ­ten und schwie­rigs­ten Umstel­lun­gen für eine Füh­rungs­kraft dar. Viel zu oft werden die Schwie­rig­kei­ten der Umstel­lung unter­schätzt. Die fol­gen­den Sta­tis­ti­ken spre­chen für sich: 20% der neuen Füh­rungs­kräfte lie­fern, nach Ansicht der Mit­ar­bei­ter, eine schlechte Arbeit ab, 26% dieser neuen Füh­rungs­kräfte haben von Anfang an das Gefühl, andere Per­so­nen nicht rich­tig anlei­ten und führen zu können und fast 60% geben zu ver­ste­hen, dass sie im Zusam­men­hang mit ihrer Beför­de­rung kei­ner­lei Schu­lung erhal­ten haben. So wun­dert es nicht, dass 50% der Füh­rungs­kräfte in Unter­neh­men inef­fek­tiv arbei­ten. Diese Nach­läs­sig­keit hat nicht nur Aus­wir­kun­gen auf andere Füh­rungs­ebe­nen, son­dern wird sich letzt­end­lich auch Nega­tiv auf Ihren Gewinn aus­wir­ken. Und das in der mar­ge­nengen Spe­di­ti­ons- und Logis­tik­bran­che.

Durch­bre­chen Sie diesen Teu­fels­kreis mit unse­rem Trai­ning „Vom Kol­le­gen zum Vor­ge­setz­ten“. Dies ist das ideale Trai­ning für alle neuen Vor­ge­setz­ten, die diese Rolle nun beglei­ten. Viele Pra­xis­bei­spiele – auch aus Ihrem Unter­neh­men – paaren sich mit Theo­rieblö­cken und rele­van­ten Übun­gen.

Einige der Themen sind:

  • Welche Kom­pe­ten­zen werden benö­tigt für meine neue Rolle?
  • Mit wel­cher Stra­te­gie bewirke ich, dass Mit­ar­bei­ter mir folgen?
  • Die ersten 100 Tage
  • Wie unter­scheide ich Drin­gen­des von Wich­ti­gem?
  • Wie führe ich unter­schied­li­che Per­sön­lich­kei­ten?
  • Führen durch Moti­va­tion
  • Wie dele­giere ich rich­tig und ver­hin­dere die typi­sche Rück­de­le­ga­tion?
  • Das ziel­füh­rende und erfolg­rei­che Mit­ar­bei­ter­ge­spräch

Scroll to Top